Aus meinem Winteratelier

In diesem Winter war ich oft mit meinem Hund im Wald beim Spazierengehen. Beobachtet man die Natur genau, entdeckt man immer wieder neue Rhythmen. Damit habe ich mich dann im Atelier auseinandergesetzt. Hier zeige ich euch eine kleine Serie aus dieser Arbeit. Mitten im Winter gemalt, hat sie doch viel Frühlingshaftes …

Advertisements

Blick in mein Sommeratelier

Nach einem turbulenten Schuljahr habe ich die Arbeit in meinem Atelier wieder verstärkt aufgenommen. Das nehme ich zum Anlass, einen Einblick in meine Werkstatt zu zeigen:

Steine, Steine, Steine ... und irgendwie sind sie doch Verwandte der Wolken.

Steine, Steine, Steine … und irgendwie sind sie doch Verwandte der Wolken.

Strich für Strich entstehen die Räume auf dem Papier: Innenraum, Außenraum, Umraum. Materie in Form, Form in Materie ...

Strich für Strich entstehen die Räume auf dem Papier: Innenraum, Außenraum, Umraum. Materie in Form, Form in Materie …

weiter auf der Suche nach dem Innenraum ...

weiter auf der Suche nach dem Innenraum …

und weiter ...

und weiter …

und weiter ...

und weiter …

Was passiert an den Stellen, an denen der Stein seine unendlich langsam gewachsene Form abrupt verliert? Ende oder Einblicke in Unendlichkeit?

Was passiert an den Stellen, an denen der Stein seine unendlich langsam gewachsene Form abrupt verliert? Ende oder Einblicke in Unendlichkeit?

"Tja", sagen die Vögel ...

„Tja“, sagen die Vögel …

... und der Rehbock erinnert sich an die Malerei, die es im letzten Jahr gab ...

… und der Rehbock erinnert sich an die Malerei, die es im letzten Jahr gab …

???

???

! - !

! – !

Der Apfelbaum erinnert sich an den Frühling.

Der Apfelbaum erinnert sich an den Frühling.

Zwei Stachelige unterhalten sich.

Zwei Stachelige unterhalten sich.

Aus meiner Sammlung an Naturumhüllungen ...

Aus meiner Sammlung an Naturumhüllungen …

Hülle, Haut, Schale ... Vom Atem der Natur umarmt?

Hülle, Haut, Schale … Vom Atem der Natur umarmt?

Ölig umarmt? Etwas schroff, trotz zart?

Ölig umarmt? Etwas schroff, trotz Zartheit?

Blättern in unserem Garten. Diese Blätter haben sich wie Häute um die Hände gelegt, wenn man sie nahm. Erinnerung und Gefühl konserviert ...

Es gab mal einen Baum mit großen, weichen Blättern in unserem Garten. Diese Blätter haben sich wie Häute um die Hände gelegt, wenn man sie nahm. Erinnerung und Gefühl konserviert …

auch so ...

auch so …

zum Schluss!

zum Schluss!

Steine

Was mich an Steinen so fasziniert …

Stein

mehr Steine in der Galerie

… ist deren Zeitlosigkeit. Es gibt Meteoriten, die Gesteinsklumpen sind, mit welchen die Planetenbildung begann. Sie stehen also am Anfang von allem. Wenn man nun allerdings bedenkt, dass das Universum sich endlos ausdehnt, womöglich aber irgendwann kollabiert und endet, dann haben auch Steine, selbst uranfängliche Steine wie Meteoriten eine Endlichkeit. Nur ist die eben für uns nicht fassbar …

In jedem Fall gefällt mir die relative Ewigkeit, die mir im Stein gegenübersteht, und seine Dichte und Festigkeit. Im Prinzip ist ein Stein wohl ein Gebilde aus kleinsten Teilen, die sich so fest ineinander verdichten, dass sie der Zeit trotzen und dabei noch ganz eigene Individualitäten haben. Wie gesagt, zumindest für eine relativ lange Weile …

Zeichnen im Museum

In Museen und Ausstellungen zeichne ich, weil das für mich eine besondere Annäherung an die Werke ermöglicht. Es gibt so viel zu entdecken, so viele Ideen, die man bekommt, wenn man gewissermaßen in die Kunstwerke hineinschlüpft …

Germaine Richier "Chess"

Germaine Richier „Chess“

Hier klicken um das Album zu öffnen.

Fundstücke

Es ging mir bei diesen Werksätzen darum, mit genauem Blick die Schönheit und Besonderheit von Dingen, die man gerne übersieht freizulegen:

Fundstücke

Fundstücke
(Fundstücke in Drahtobjekten mit Tusche Zeichnungen)

20141227_annaart_02

Winterfundstücke
(Aquarell-Studien zu Winterfundstücken)

Galerie eröffnet…

Virtuelle Galerie

Blick in meine virtuelle Galerie

Ich habe einen neuen Bereich auf meinem Blog eingerichtet. Auf diesen Seiten werde ich meine bildnerischen Arbeiten zeigen. Den Anfang macht die „Fauna von Deutschland„, ein Buchprojekt.

In der nächsten Zeit werde ich die Galerie mit Bildern füllen.