Werkstattheft 2: Menschen zeichnen

Im zweiten Werkstattheft habe ich Übungen zum Zeichnen von Menschen zusammengestellt. Von der Anwendung eines einfachen Proportionsschemas geht es über die Darstellungen von Bewegung zur plastischen Ausarbeitung der Figuren.

Zusatzmaterial online

Neben dem Videotutorial gibt es auf den Verlagsseiten auch Zusatzmaterialien zum Werkstattheft.

Kultur der Digitalität und Schule

Schülerarbeit K12
Schülerarbeit K12

In den letzten Monaten mussten Schülerinnen und Schüler notgedrungen per Fernunterricht beschult werden. Ad hoc wurde der Unterricht auf Email-Postkästen und digitale Plattformen ausgelagert. Eine bewusst gestaltete Kultur der Digitalität ist indes nicht allerorts sichtbar. 

Als der letzte Diskussionsbeitrag in dieser Reihe zum Thema Digitalisierung und Schule verfasst wurde, ahnten wir noch nichts von dem bevorstehenden Ausnahmezustand. 

In diesem Text wurden gesellschaftliche Veränderungen und ein sich allmählich abbildender Wandel in der Arbeitswelt skizziert und Rückschlüsse für Schule und Bildung formuliert. Im Kern ging es darum, darzustellen, dass es bei Digitalisierung um weit mehr geht, als den Einsatz digitaler Werkzeuge: die Digitalisierung bringt veränderte Wahrnehmungs- Handlungs- Kommunikations- und Denkformen mit sich, die sich in allen Bereichen des Lebens abbilden und damit einen kulturellen Wandel anstoßen. Traditionelle Bildungsziele wie Mündigkeit, Autonomie, Perspektiven- und Verantwortungsübernahme, sowie Gestaltungsfähigkeit rücken in diesem, auch eine transformierte Lernkultur fordernden Prozess auf neue Weise in den Fokus. 

Beschleunigte Schulentwicklung

Die letzten Wochen zeigten nachdrücklich, dass sich Lehrerinnen und Lehrer über alle Schulformen und Fächer hinweg in umfassender Weise mit diesen Veränderungen auseinandersetzen müssen. Im Idealfall bringen sich Bildungseinrichtungen in die Gestaltung des kulturellen Wandels aktiv ein; eine Mindestanforderung ist es allemal, vor dem Hintergrund veränderter Bedingungen und Anforderungen Lernkultur zu reflektieren. Daher greifen wir hier das Thema noch einmal vor den Erkenntnissen der letzten Wochen auf. Jetzt gilt es, eine beschleunigte Schulentwicklung bewusst zu gestalten.

Weiterlesen

Fürs Leben lernen? – Digitale Transformation und Schule (Anna-Maria und Harald Schirmer)

Mit meinem Mann, Harald Schirmer denke ich seit vielen Jahren über die Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, nach. Er ist Manager für Digitale Transformation und New Work bei Continental und leitet unter anderem eine große Lernoffensive im Konzern. Endlich haben wir es geschafft, einen Text gemeinsam zu schreiben. (erstmals veröffentlicht in Kunst+Unterricht 441/442, 2020)

Digitaloffensiven greifen zu kurz

VUCA Schwerpunkte Schirmer
Vieles verändert sich; Schule auch, …(sollte sie zumindest)

 Unter dem Druck, Schritt halten zu müssen, werden Schulen mit Smartboards und W-Lan ausgestattet, Schulbücher digitalisiert und Tablet-Klassen eingeführt. In hitzigen Debatten wird um die Einführung neuer Unterrichtsfächer gestritten oder gar vorgeschlagen, das überkommene schulische Lernen im Klassenverbund durch individuelle, passgenaue Lernoptimierung via Internet zu ersetzen.

Bei allem guten Willen, haftet vielen Bemühungen ein fahler Beigeschmack an, denn selten reicht die Aufmerksamkeit, um hinter die Hochglanzfassaden der schönen, neuen Technikwelt zu blicken und die eigentlichen Notwendigkeiten der Zeit zu reflektieren. Und so läuft manche stürmische Offensive am Kern der Entwicklung vorbei und die Ausstattung mit noch so potentem technischem Gerät greift zu kurz. Wir haben es nicht lediglich mit neuen Werkzeugen, sondern mit tiefgreifenden, alle Bereiche des Lebens umfassenden Veränderungen weit über den äußerlich sichtbaren technischen Fortschritt hinaus zu tun (Burda 2010, 87f.). Wer nur die bisher gehabten Prozesse und Strategien digitalisieren möchte, hat den Kern der digitalen Transformation nicht verstanden. Es gilt, genaue Analysen der konkreten Veränderungen vorzunehmen und daraus diejenigen Erfordernisse abzuleiten, die notwendig sind, um Menschen als Gestalter ihrer Zeit stark zu machen.

Weiterlesen

Werkstattheft zur Zeit kostenfrei, …

Ich freue mich, dass mein Verlag Materialien für das Unterrichten zu Hause zur Verfügung stellt. Aktuell könnt ihr die PDFs zum Werkstattheft Zeichnen und Malen: Schritt für Schritt umsonst herunterladen und ausdrucken:

Werkstattheft: Malen und Zeichnen

Das Werkstattheft ist als Lehrgang angelegt, um das Kolorieren mit Aquarell- oder Deckfarben zu üben. Fehlen zu Hause die Materialien, können die Vorlagen auch genutzt werden, um die Bilder weiter zu zeichnen, zu ergänzen, zu verändern, zu collagieren… oder einfach zum Ausmalen mit Bunt- oder Filzstiften.

Kunstunterricht zu Hause: Gefäße erzählen Geschichten

Mit diesem Video-Tutorial möchte ich Kinder/Jugendliche animieren, sich mit griechischer Vasenmalerei auseinanderzusetzen.

 

Kommentar:  weil es sicher den ein oder anderen gibt, dem ein wenig die Haare zu Berge stehen angesichts der kleinteiligen Anweisung … Ja klar, Kunstunterricht live sieht anders aus. Von Wohnung zu Wohnung ist lange nicht so viel Vielfalt und Beweglichkeit möglich, wie in der Kunstwerkstatt. Bei jedem Tutorial versuche ich, mit einer konkreten, eng angeleiteten Gestaltungsidee zu starten und dann zu einer Aufgabe überzuleiten, die mehr individuellen Spielraum bietet. Schreibt mit gerne, wenn ihr Vorschläge und Ideen habt.

Kunstunterricht zu Hause

Damit der Unterricht auch von Wohnung zu Wohnung weitergehen kann, stelle ich euch hier Gestaltungsaufgaben und kleine Kunstprojekte vor. Natürlich seid ihr zuhause nicht so ausgestattet, wie in der Schule. Arbeitet einfach mit dem, was ihr habt und findet. Malt, zeichnet, klebt, bastelt, fotografiert, … Viel Vergnügen beim Gestalten 🙂

(an der Qualität meiner Lernvideos werde ich noch arbeiten. Bitte kleinere Fehler verzeihen 🙂 )

Kunstunterricht über Lernplattformen weiterführen

Seit einigen Jahren arbeitete ich mit meinen Kunstkursen in der Oberstufe mit einer digitalen Lernplattform. Aus aktuellem Anlass möchte ich einen Erfahrungsbericht teilen.

In Bayern stellt das Kultusministerium seit 2012 das Internetportal mebis (vergleichbar mit moodle) für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer zur Verfügung. Mebis ist kostenfrei, bietet ein Infoportal, eine Mediathek, eine digitale Tafel, ein Prüfungsportal und eine Lernplattform. Wer die Benutzung von mebis lernen möchte, findet direkt auf der Startseite guten Anleitungen.

Direkt auf der Startseite findet man ein Erste-Hilfe-Paket www.mebis.bayern.de

Auf der Lernplattform lege ich pro Halbjahr einen Kurs an und lade alle Schülerinnen und Schüler in diesen Kurs ein. Da in Bayern für alle Schüler*innen und Lehrer*innen der Zugang zu Mebis von Koordinatoren angelegt wird, geht das sehr einfach. Sind die Schüler*innen in den Kurs integriert, können wir auch via Mebis Nachrichten austauschen.   

Weiterlesen

Video-Tutorial zum ersten Werkstattheft

Nachdem vor Kurzem mein Werkstattheft „Zeichnen und Malen Schritt für Schritt: kleine Pflanzen und Tiere kolorieren“ im Friedrich Verlag erschien,  gibt es jetzt dazu ein Video-Tutorial. Wer von mir lernen möchte, wie man mit Wasser- oder Aquarellfarben Zeichnungen kolorieren kann, oder wer einfach nur Spaß hat, mir bei der Arbeit zuzusehen, der ist eingeladen, diesem Link zu folgen:

Zeichnen und Malen Schritt für Schritt: kleine Pflanzen und Tiere kolorieren

Schreibt mir gerne einen Kommentar zu diesem Video, stellt Fragen oder teilt mit mir eure Ideen zum „Ausmalen“.